«Alfabet / Alphabet» von Inger Christensen

«Die Aprikosen gibt es», so beginnt das Langgedicht der berühmten dänischen Autorin. Mit der Formel «gibt es» und der Buchstabenfolge des Alphabets entsteht ein Geflecht von über 1300 Versen. Virtuos vorgetragene Wellen von Wort-Assoziationen werden subtil von Trommel- und Beckenklängen begleitet.

Ariela Sarbacher & Thomas Sarbacher, Stimmen
Michael Wernli, Musik
Übersetzung: Hanns Grössel

Dienstag, 7. April 2020
19.45 Uhr
Aula Buechholz Zollikon

Webumsetzung: summselbrumm media. CMS: Redaxo