Ravenna – Stadt der goldenen Mosaiken

Einzigartig ist der Charakter von Ravenna. Die heute eher beschauliche Kleinstadt war nacheinander Hauptstadt Westroms, Residenz des Ostgotenkönigs und schliesslich Verwaltungszentrum des byzantinischen Exarchats. Doch anders als
in Rom erinnern keine imposanten Ruinen an vergangene Grösse. Allein die ungeheuren Ausmasse der Kirchen, noch mehr aber der Glanz der einzigartigen Mosaiken zeugen von Ravennas einstiger Bedeutung und machen die Stadt zu einem der faszinierendsten Reiseziele abendländischer Kultur. Ergänzt wird diese Kunstreise, die wir Ihnen in der Stille des Spätherbstes anbieten möchten, durch Ausflüge in die reizvolle Lagunenlandschaft des Po Deltas und in die von den Langobarden besonders geförderten Städte Pavia und Monza.



Programmgestaltung und Reiseleitung: Timo Goldmann, Kunsthistoriker M.A

Reisedaten: 1. bis 6. Oktober 2013

mehr Informationen und Anmeldeformular

Es hat noch freie Plätze!

Webumsetzung: summselbrumm media. CMS: Redaxo